Wochenspiegel

Der Weltladen

Spenden für Flutopfer

Ostbelgien. – Die Weltläden Eupen, Eynatten und Weywertz haben Bruno Creutz, dem Präsidenten des Vinzenzverein Eupen, 1500 € für die Flutopfer überreicht. Die Weltläden haben 10 Prozent der Einkünfte eines Monats für die Flutopfer gespendet. Hinzu kamen auch Spendengelder und Lebensmittelspenden. Diese Lebensmittel aus den Weltläden wurden dem Roten Kreuz überreicht. „Wir sind eine VoG, und der Vinzenzverein ist eine VoG. Wir möchten untereinander solidarisch sein”, sagt der Weltladen Präsident Pierre Dedijcker. Normalerweise kommen die Einnahmen der ostbelgischen Weltläden nachhaltigen Projekten in Drittweltländern zu Gute, aber angesichts der desolaten Lage der zahlreichen Flutopfer in Ostbelgien, konnten die Verantwortlichen nicht tatenlos zusehen – sie wollten helfen.

Auch der Vinzenzverein hat kurzfristig umgeschwenkt: Eigentlich kümmert er sich um Bedürftige in Eupen. Aber als die Welle kam, hat die VoG spontan reagiert und kurzfristig auch Flutopfern geholfen. Nach der Katastrophe erhielten der Vinzenzverein, der Bürgerfonds Ostbelgien und das ÖSHZ Eupen innerhalb weniger Wochen fast 1,4 Millionen Euro Spendengelder. Insgesamt 900.000 € konnten inzwischen an die Betroffenen verteilt werden, außerdem wurden Nachbargemeinden wie Raeren, Baelen oder Hellenthal (D) finanziell unterstützt. Der Rest der Spendengelder soll im Herbst ausgeteilt werden, wobei der Vinzenzverein auf weitere großzügige Spenden setzt.

Denn der Bedarf ist weiterhin groß. Wohin das Geld gehen soll, wird in den nächsten Tagen entschieden.

Die Weltläden Eupen, Eynatten und Weywertz wissen durchaus, dass 1.500 € nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind. Aber bedenkt man, dass man mit diesem Geld beispielsweise 750 Menschen mit einer warmen Mahlzeit versorgen kann, macht das die Bedeutung jeder noch so kleinen Spende deutlich. Darum ist jeder einzelne Euro willkommen… auch weiterhin!

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal