Wochenspiegel

Ansturm auf neue Energieprämien

Neues System durchlässiger und attraktiver

Ostbelgien. – Seit dem 1. November kann die ostbelgische Bevölkerung vom neuen Energieprämiensystem der DG profitieren.

Nach zwei Monaten fällt die Bilanz sehr positiv aus: Rund 100 Anträge gingen bei der Energieberatung Ostbelgien ein.

Dabei ist das neue Energieprämiensystem erst seit dem 1. November 2021 in Kraft. Von Januar bis November 2021 wurden beim bisherigen System der Wallonischen Region lediglich 66 Anträge eingereicht.

Bei den Energieprämien der DG werden Umbaumaßnahmen gefördert, die die Energieeffizienz von Gebäuden verbessern (also Energie einsparen oder den CO2-Ausstoß verringern). Dabei wird zwischen energetischen Verbesserungen (mit maximal zwei Maßnahmen) und energetischen Sanierungen (ab drei Maßnahmen bis hin zur Kernsanierung) unterschieden.

Wurden bis November 500.000 Euro jährlich von der Wallonischen Region an die Deutschsprachige Gemeinschaft für die Energieprämien übertragen, hat die DG seit dem 1. November diese Marge signifikant erhöht. Somit stehen für die Haushalte der DG insgesamt 1,5 Millionen Euro jährlich als Energieprämien zur Verfügung. Antragsteller können maximal 70 Prozent des eingereichten Rechnungsbetrags erhalten. Der Betrag der Prämie kann um 25 Prozent erhöht werden, wenn natürliche Materialien verwendet werden (mind. 70 Prozent natürlichen Ursprungs).

Außerdem kann der Betrag der Prämie um 40 Prozent erhöht werden, wenn ein „geringes“ Einkommen (BIM-Bescheinigung der Krankenkasse) nachgewiesen werden kann. In diesem Fall kann die Prämie, und das ist neu, max. 80 Prozent des eingereichten Rechnungsbetrags entsprechen.

Alle Informationen zum neuen Energieprämiensystem finden Sie unter http://www.ostbelgienlive.be/energieprämien oder bei der Energieberatung Ostbelgien, Hostert 31 A, 4700 Eupen, Tel. 087/55 22 44 – energieberatung@dgov.be.

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal