Wochenspiegel

Wohnprojekt für Senioren

Eupen. – Eine Frage, die sich Seniorinnen und Senioren oft stellen: Wie lange möchte ich in meiner jetzigen Wohnung, in meinem jetzigen Haus wohnen bleiben. Das Haus erscheint einem zu groß. Das viele Putzen wird zur Last. Die Vorstellung, in einem kleinen freistehenden Häuschen, das individuell gestaltet ist, zu wohnen, wirkt verlockend. Ähnliche Gedanken hat auch Christa Servais-Fort. Und sie hat sich entschlossen, ihre Vorstellung vom Wohnen im Alter in die Tat umzusetzen. Die sogenannten Tiny Houses, also kleine Häuser, haben es ihr angetan. Einige hat sie bereits besichtigt. „Sie sind sehr praktisch, keine Treppen, eine optimale Anordnung von Wohn/Schlafraum, Küche und Bad- also weniger Putzen und weniger Energieverbrauch.“ Was sie an diesen Häuschen besonders fasziniert: „Es gibt sie in verschiedenen Größen, und ich bin überrascht, wie individuell und originell sie sind.“ Die unterschiedlichsten architektonischen Formen habe sie entdeckt. Sogar ein Häuschen mit Glasdach, also mit freiem Blick auf die Sterne. Nun sucht Christa Servais-Fort Mitstreiter, die bei ihrem Projekt mitmachen.

Ihr 4.000 Quadratmeter großes Grundstück an der Monschauer Straße 135A hätte Platz für vier bis fünf kleine Häuschen. Kein anonymes Wohnen nebeneinander, sondern ein Wohnen miteinander schwebt ihr vor. Es gehe darum, gemeinsam alt zu werden, sich gegenseitig zu helfen und so lange wie möglich im eigenen Häuschen wohnen zu bleiben. Gemeinsam etwas unternehmen, ins Theater gehen oder gemeinsam verreisen sieht sie als Vorteile eines gemeinsamen Wohnens im Alter. Und wer eher Spaziergänge im Wald liebt – der Wald liegt quasi direkt vor der Tür.

„Autonom wohnen, sogar sein Haustier mitbringen, sich eventuell einen kleinen Garten zulegen – das kann ein Apartment in der Stadt nicht bieten“, so Christa Servais-Fort. „Auf dem Grundstück könnten wir sogar Hühner und Alpakas halten“, meint die Projektmacherin. Wie die Regeln für ein gemeinsames Wohnen sein sollen, darüber müssten die Mitglieder der Wohngruppe sich einigen.

Menschen ab 50 möchte Christa Servais-Fort mit ihrem Projekt ansprechen. Lädt Interessierte zu einem Treffen ein. Telefonisch ist Christa Servais-Fort unter Tel. 0472/695510 zu erreichen, per Email unter

servais.fort@gmail.com.

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal