Wochenspiegel

„Selbst investiert die Frau“

PR-Text: Einladung zum Webinar

Online. – Die Corona-Krise, die ansteigende Inflation und nicht zuletzt die damit verbundenen hohen Energiepreise. Die Liste der Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen, ist lang. Für Frauen wird diese noch um Themen wie z. B. die Chancengleichheit, Altersarmut, Gender-Pay-Gap und vieles mehr verlängert.

Jeder fünfte Belgier ist durch die Corona-Krise sehr besorgt über seine finanzielle Lage. Besonders betroffen sind Frauen und Rentner.

Das Institut für die Gleichstellung von Frauen und Männern berichtete erst kürzlich, dass das geschlechtsspezifische Lohngefälle in Belgien in den letzten Jahren kaum zurückgegangen ist. 2019 verdienten die Frauen in Belgien noch immer durchschnittlich 22,7 % weniger als Männer.

Frauen arbeiten häufiger in Teilzeit und haben demnach weniger Gelegenheit als Männer, für ihre Rente zu sparen. Sie erhalten seltener Zugang zu einer Zusatzrente seitens des Arbeitgebers und damit weniger Mittel, um in Aktien, Fonds, Anleihen oder andere Finanzprodukte zu investieren. Wie können sich also Frauen vor finanziell misslichen Lagen wie Altersarmut schützen?

Christiane von Hardenberg ist Volkswirtin, Wirtschaftsjournalistin, Unternehmertochter und Mutter und musste vor einigen Jahren lernen, ihre Finanzen selbst in die Hand zu nehmen.

Die Autorin wird einen Einblick geben, auf Fragen antworten und nicht nur erklären, wo die größten Herausforderungen liegen und wie man seine Angst überwindet, sondern auch klarmachen, dass sich die Überwindung von Angst und Skepsis, sich selbst mit den Themen Finanzen, Anlagen, Anleihen und anderen Investments auseinanderzusetzten, lohnt.

Die Frauengruppe der SP Ostbelgien und die KAP – Kulturelle Aktion und Präsenz laden Sie herzlich zum Online-Impulsvortrag von Christiane von Hardenberg am 19. Mai, um 19.30 Uhr ein.

Mehr Informationen finden sie auf http://www.sp.be, http://www.kap-eupen.be oder telefonisch bei Linda Zwartbol (Tel. 0472/62 55 80).

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal