Wochenspiegel

Ostbelgische Jugendliche tanzen in Mexiko

Das Tanzzentrum Walhorn zu Gast auf der Isla Mujeres

Walhorn/Mexiko. In den vergangenen Tagen ist die vierte Auflage des Mexiko-Austauschs „Danza Pasión“ gestartet. Das Tanzzentrum Walhorn ist mit seinem Ballet des Jeunes nach Cancùn aufgebrochen. Drei Wochen voller Erfahrungen in Tanz, Kultur und Freundschaft stehen den 15 Jugendlichen bevor.

2013 hatte das Tanzzentrum „Bewegung und Tanz“ Walhorn den Austausch mit Mexiko erstmals auf die Beine gestellt. Die Zentrumsleiter Anna Edelhoff und Fernando Flores, der aus Mexiko stammt, sind seitdem überzeugt, dass der Mehrwert für die Jugendlichen unschätzbar hoch ist. Das Projekt wird von Mal zu Mal ergänzt. 2022 findet zum ersten Mal ein Austausch auf der Isla Mujeres statt.

Die Isla Mujeres steht – für die letzten drei Generationen – für eine Woche Strand und Meer und das schnelle Gewöhnen an die hohen Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit. Die gemeinsame Zeit in der Gruppe im Hotel und Zeit am Meer bleiben bestehen, werden aber mit einem Tanz-Workshop mit Jugendlichen von der Insel bereichert. An 4 Tagen lernen die 14- bis 17-Jährigen karibische Folklore kennen und dürfen die ostbelgisch-europäischen Tänze vorstellen. Sie tanzen jeweils von 9.00 bis 13.00 Uhr und von 19.00 bis 20.30 Uhr. Die Abschlusspräsentation findet dann schließlich im Rahmen eines Festes des Kunsthandwerks statt. Zwar hatte man diese Idee schon länger, konnte sie aber jetzt erst umsetzen.

Schon der Eintritt ins Ballet des Jeunes legt fest, dass die Jugendlichen die Chance des Mexiko-Austauschs erhalten. Trotzdem gibt es eine sechsmonatige Vorbereitung in vier Bereichen. Dabei geht es um Tanz und Kultur – auch Vorgespräche gab es, in denen Referate zu Kultur und Geschichte vorbereitet worden sind. Auch in der Gruppe sollten die Mitglieder die anderen und sich selbst besser kennenlernen. Vertrauen ist unabdingbar. Das gilt auch für den Kontakt mit den Eltern der Kinder – auch hier wurden Einzelgespräche geführt.

Der Austausch wird nicht von offizieller Seite subventioniert. Der Unkostenbeitrag für die Jugendlichen beträgt 2.500 €. Darin enthalten sind die Flüge, das Hotel und die gemeinsamen Ausflüge. So lernen die Kinder mit Geld umzugehen und durch ihre Arbeit etwas zu schaffen.

Die 14- bis 17-Jährigen waren sehr aufgeregt, hatten sich einen Countdown eingerichtet und freuten sich sehr. Die Medienpartner Artivi mit Shamy Richter werden die Reise wieder begleiten und in regelmäßigen Abständen Fotos online stellen.

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal