Wochenspiegel

Ehrenamtliche Mitstreiter gesucht

Vereinigung der Hörgeschädigten Ostbelgiens

Ostbelgien. – Die Vereinigung der Hörgeschädigten Ostbelgiens – abgekürzt HOB – gibt es seit 2012.

Von einigen Betroffenen als Selbsthilfeorganisation gegründet, waren bislang der Austausch untereinander und ein informativer Webauftritt (www.hoergeschaedigte.be) die wichtigsten Aktivitäten.

Nunmehr möchte sich die Vereinigung neu aufstellen und ihre Aktivitäten rund um das Thema „Gutes Hören – überall und immer“ viel breiter ausrichten.

HOB sucht deshalb neue Mitstreiter und Unterstützer. Jung und Alt sind dabei gerne willkommen. Auch normalhörende Personen, die in einem begrenzten Umfang bereit wären, ihre Fähigkeiten der Vereinigung zur Verfügung zu stellen, werden gesucht. Also auch eine gelegentliche Hilfe, selbst die einmalige, ist willkommen.

Für unser Ziel, verstärkt Beratungen anzubieten, suchen wir fachkompetente Personen (m/w): HNO-Ärzte, Neurologen, Hörakustiker, Logopäden, Pädagogen, Sozialarbeiter, etc., die ihr Wissen mit uns teilen möchten, zum Beispiel für unsere eigene Weiterbildung, als Anlaufstelle bei fachspezifischen Fragen oder ähnliches.

Im Bereich der allgemeinen Information der Bevölkerung wollen wir Themen behandeln wie beispielsweise Hören im allgemeinen, Erkrankungen des Gehörs, individuelle Hörtechnologien (Hörgeräte, Implantate, etc.), akustische Barrierefreiheit (Ringschleifen und andere Technologien), Gebärdensprachkurse, Hörtraining, Hörtherapie und Reha und suchen dafür kompetente Referenten oder Kursleiter (m/w).

Wir möchten verstärkt sensibilisieren und auf die Lebenslagen von Hörgeschädigten hinweisen, durch Broschüren und Infokampagnen.

Deshalb sind auch Texter, Layouter, Informatikfreaks, Werbe- und Presseinteressierte,… jederzeit willkommen.

Schließlich streben wir eine stärkere Interessenvertretung von Hörgeschädigten und Gehörlosen an und suchen Mitstreiter für die politische Arbeit, für den Kontakt mit den Behörden und die Zusammenarbeit mit Vereinigungen im In- und Ausland.

Natürlich bleibt der Selbsthilfeaspekt weiterhin der zentrale Bestandteil unserer Aktivitäten. Nichts ist so wertvoll wie der Austausch untereinander, die gegenseitige Hilfe und Beratung. Das eigene Erlebte mitzuteilen und die gemachten Erfahrungen auszutauschen, sind durch nichts zu ersetzen.

Bei entsprechendem Interesse können Erfahrungsgruppen nach Alter oder themenspezifisch (z.B. Austauschgruppe für CI-Träger, Gruppe von Tinnitusbetroffenen, usw.) entstehen. Diese Gruppen sollten dann ihre eigenen Aktivitäten planen und mit Hilfe des Vereins durchführen.

Dabei sind gesellige Aktivitäten (gemeinsames Wandern, gemeinsamer Veranstaltungsbesuch, usw.) genauso wichtig wie das Austauschen über die gemachten Erfahrungen als hörgeschädigte Person.

Wer HOB unterstützen möchte, sei es durch Mitgliedschaft, sei es als gelegentliche Unterstützer für die dargestellten Bereiche, kann sich melden unter hoergeschaedigte.ostbelgiens@gmail.com. Wir nehmen dann den Kontakt auf und melden uns.

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal