Wochenspiegel

Waldtherapie zur Stressbewältigung

Natagora/BNVS

Ternell. – Shinrin Yoku, ist eine aus Japan stammende Stressbewältigungsmethode, die wissenschaftlich bewiesen, zur Entspannung führt. Übersetzt auf Deutsch heißt das „Atmosphäre des Waldes einatmen“. Diese Übersetzung ist zu lang und daraus wurde das Schlagwort „Waldbaden“. Beim Aufenthalt im Wald nimmt der Körper ätherische Öle der Bäume auf, wodurch das Immunsystem gestärkt wird. Die Anzahl und Aktivität unser körpereigenen, krebsbekämpfenden Abwehrzellen erhöht sich. Zudem senkt ein achtsamer Waldspaziergang den Blutdruck, beruhigt Herzfrequenz sowie den Pulsschlag, fördert den Abbau von Stresshormonen, reguliert den Blutzuckerspiegel und unser Nervensystem schaltet sich im Entspannungsmodus. Zusammengefasst: unser allgemeines Wohlbefinden wird gestärkt und wir sind zufriedener.

Die Waldtherapie ist ganz einfach: der Wald therapiert. Er empfängt uns mit Schweigen, kommentiert nicht, fordert nichts, macht keine Vorwürfe, hat keine Erwartungen. Stattdessen ist er sinnlich, bunt und wandelbar. Er macht es uns leicht, so zu sein, wie wir sind.

Gleichzeitig zeigt er uns, dass wir uns stets verändern und sogar wachsen können, auch mal über uns hinaus und doch immer tief verwurzelt bleiben, standfest.

Lassen Sie sich einfach mal auf den Wald ein. Es wird eine beglückende und inspirierende Erfahrung.

TP: Samstag, 30. Juli, um 15 Uhr am Haus Ternell in Eupen. Dauer: 3,5 Stunden. UKB: 8 € für Mitglieder/10 € für Nichtmitglieder. Mitzubringen: wetterfeste Kleidung und kleine Rucksackverpflegung. Anmeldung und Infos: Daniel Mackels 0478/491640 oder daniel.mackels@yahoo.de

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal