Wochenspiegel

Faire Woche

Feuer und Flamme für den Fairen Handel

Eupen/Raeren. – Für ein Thema brennen, um es nach vorne zu bringen, ist eine bekannte Redewendung. Die Teams der Fairtrade-Gemeinden Eupen und Raeren sind Feuer und Flamme für den Fairen Handel. Und so bündeln sie ihre Kräfte und laden erstmals zusammen am Sonntag, dem 2. Oktober, zwischen 10 und 14 Uhr interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, sich gemeinsam auf den Weg zu machen. Nach einer Stiegelwanderung von Raeren nach Kettenis kann beim abschließenden vegetarischen Barbecue Bekanntschaft mit neuen Grillvarianten und Mitstreitern geschlossen werden und auch der ein oder andere Funke überspringen, der uns voran bringt auf dem gemeinsamen Weg einer fairen und nachhaltigen Entwicklung.

Im September 2015 haben 193 Staaten die „Agenda 2030“ mit 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Dabei geht es um nicht weniger als die Zukunftssicherung für unseren Planeten, um eine globale wirtschaftliche Entwicklung innerhalb der ökologischen Grenzen der Erde und im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit. Viele der UN-Nachhaltigkeitsziele, die weltweit bis 2030 erreicht werden sollen, überschneiden sich unmittelbar mit den Prinzipien des Fairen Handels. In diesem Jahr, zur Halbzeit bis 2030, ist Zeit für eine Zwischenbilanz. Die wollen wir gemeinsam mit den Teilnehmern ziehen und uns unterwegs interaktiv den UN-Nachhaltigkeitszielen nähern: Wo stehen wir heute lokal und global, wie weit ist es noch auf unserem Weg zu einer sich nachhaltig entwickelnden Welt? Welche kleinen Schritte in unserem Alltag bringen uns voran? Was trägt der Faire Handel bei? Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um Anmeldung gebeten bis zum 19. September per Email an: andreas.wagner@raeren.be, sowie um Überweisung eines Teilnehmerbeitrages von 5€ pro Person, der einem guten Zweck zugutekommt. Alle weiteren Informationen hierzu und Details zum Ablauf sind zu finden unter http://www.eupen.be/Faire-Woche bzw. http://www.raeren.be.

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal