Wochenspiegel

Europa, was geht morgen?

Rat deutscher Jugend

Eupen. – 2022 ist das europäische Jahr der Jugend. Auch Ostbelgien leistet seinen Beitrag hierzu und möchte den jungen Menschen aus der deutschsprachigen Gemeinschaft die Möglichkeit bieten, politische Entscheidungsträger und Aktivisten zu fragen: „Europa, was geht morgen?“. Daher organisiert der Rat der deutschsprachigen Jugend (RDJ) gemeinsam mit Eurodesk und dem Europe Direct Ostbelgien am Freitag, 22. Mai, von 19 bis 21 Uhr in der Pop-up-Eventlocation von Eastbelgica eine Veranstaltung von und für Jugendliche.

Bekannter Europaaktivist unter den Gästen: Den Auftakt der Veranstaltung macht ein kurzer Impulsvortrag des Europaaktivisten Martin Speer. Gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Vincent-Immanuel Herr hat er sich unteranderem für die Einführung der erfolgreichen Initiative DiscoverEU eingesetzt, das gratis Interrail-Tickets an 18-Jährige verlost. Generationengerechtigkeit, europäische Integration und Jugend, Demokratie sowie Geschlechtergerechtigkeit zählen zu seinen Schwerpunkten. Am 22. Mai wird der junge Wahlberliner seinen Schwerpunkt auf die Jugendbeteiligung legen, um jungen Menschen Mut zu machen selbst aktiv zu werden. Anschließend findet eine Podiumsdiskussion statt. Neben Martin Speer wird auch Isabelle Weykmans, Ministerin der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Natascha Sander, DG EAC der EU-Kommission der Diskussion beiwohnen. Teilnahme: Die Veranstaltung richtet sich vor allem an junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren. Es besteht während der Diskussion die Möglichkeit, vor Ort per App Fragen an die Podiumsgäste zu richten.

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal