Wochenspiegel

Aktion „Friedensinseln“

Zum 53. Mal in Ostbelgien

Ostbelgien. – Unter dem Motto „Eine Kooperation mit menschlichem Ge-sicht, nahe beim Menschen und seinen Sorgen!“ findet jeweils im Januar landesweit die Kampagne der „Friedensinseln“ statt. In diesem Jahr wer-den die Artikel der Aktion vom 13. bis 15. Januar angeboten.

In Eupen können die Artikel der Aktion Friedensinseln sowohl im Ver-kauf durch freiwillige Helfer als auch in Geschäften angeboten werden. Dort stehen dann auch Spendenboxen bereit, in die auch ohne Kauf Spenden abgegeben werden können. Die Bevölkerung wird aufgerufen, die Kampagne zu unterstützen, indem sie die Artikel der Friedensinseln im Bekannten- oder Kundenkreis ver-kauft, eine Spendenbox aufstellt oder selbst Artikel erwirbt. Dafür meldet man sich am besten direkt im Animationszentrum Ephata in Eupen. Das Eupener Regionalkomitee ist für die Gemeinden bzw. Ortsteile Eu-pen, Kettenis, Raeren, Eynatten, Hauset, Kelmis, Neu-Moresnet, Hergen-rath, Lontzen, Walhorn-Astenet zuständig. Die Kampagne 2023 ermöglicht es in 6 Friedensinseln mehr als 200 Ein-zel-Projekte für wirtschaftliche und soziale Entwicklung in Afrika und in Lateinamerika zu unterstützen. Mehr als 220.000 Personen profitieren davon.

Die Aktion Friedensinseln geht auf den belgischen Dominikanerpater und Friedensnobelpreisträger Dominique Pire zurück. Neben Armbändern, Einkaufstaschen und Frischhaltefolien aus Bienenwachs, werden in diesem Jahr auch wieder Pflanzmodule angebo-ten. Dabei handelt es sich um eine Papierscheibe mit Dillsamen. Mit ein wenig Muttererde und Wasser kann der Dill zum Sprießen gebracht wer-den. Die Artikel kosten 6 € bzw. 10 €. Interessenten, die sich an der Aktion beteiligen möchten, Geschäfte und Unternehmen oder aber Gruppen sind eingeladen, sich in der Zentrale der Aktion zu melden: Animationszentrum Ephata, Bergkapellstraße 46 (Tel. 087/56 15 10). Spenden können auf das Konto BE97 0000 0000 4949 überwiesen wer-den (steuerlich abzugsfähig ab 40 €).

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal