Wochenspiegel

Mörderische Pflanzen

Wie Pflanzen tricksen

Eupen. – „Oh schaurig ist´s übers Moor zu gehen“ heißt es in der 1841 entstandenen Ballade „Der Knabe im Moor“ von Annette von Droste-Hülshoff“. Schauer laufen Wanderern über den Rücken, wenn sie Zeuge der Dramen werden, die sich in den Mooren abspielen. Geraten Insekten, Fliegen und Schmetterlinge in die klebrigen Fangarme des Rundblättrigen Sonnentaus, gibt es für sie kein Entkommen. Sie werden aufgefressen. Enzyme helfen dem Sonnentau, seine Opfer zu verdauen und Nährstoffe aufzunehmen, auf die er zum Überleben auf den nährstoffarmen Mooren angewiesen ist. Bei zwei Moorwanderungen können Leser des neuen multimedialen Buches von Rainer Nahrendorf „Sexfallen und Killerpflanzen – Wie Pflanzen tricksen“ zu Tatortzeugen werden. Wen es nicht in das Moor zieht, kann das grausame Geschehen in den Videos sehen, die in das Buch integriert sind. Allerdings braucht der Betrachter starke Nerven. Gar nicht schaurig, sondern amüsant sind die Gedichte und Videos der Meppener Diplom-Biologin Jutta Over. Vor allem ihr in das Buch integrierte Video „ Moorklang und Flussgesang“ ist eine Liebeserklärung an die Moore. https://www.youtube.com/watch?v=mhB6dtY_jgY

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal