Wochenspiegel

Studienfahrt nach Südtirol

Volkshochschule Eupen

Eupen. – Im Rahmen der 50 Jahre Autonomie in der Deutschsprachigen Gemeinschaft, bietet die VHS eine Studienreise nach Süd-Tirol an.

Südtirol und Ostbelgien, zwei Regionen mit Minderheitenstatus mit vielen Gemeinsamkeiten und einem engen partnerschaftlichen Verhältnis. Beide pflegen ihre nationale und regionale Identität in einem Europa mit einer sich rasant entwickelnden multikulturellen Identität. Was bewegt die Menschen in diesen Regionen? Was macht sie stark, um sich auch weiterhin in Europa behaupten zu können, in ihren Ländern mitregieren und ihre Vielfalt leben zu können?

Südtirol und die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens gehören mit ihren Autonomiestatuten zweifelsohne zu den bestgeschützten Minderheiten in Europa. Die Autonomiestatute brachten beiden Regionen einen großen Mehrwert für deren Entwicklung und vieles konnte für die Bevölkerung erreicht werden.

Zu diesem Thema werden wir in Südtirol und im Bozener Umland die Kultur und die Lebendigkeit der regionalen Vielfalt entdecken.

Auf dem Programm stehen u.a. den Besuch des Landtags in Bozen, die Einführung in der Autonomie der Region, die ladinische Sprache und das Südtiroler Schulsystem, ein Besuch des Zentrums für Extremklimasimulationen, eine Stadtführung in Bozen, der Besuch von Meran und den Gärten von Schloss Trauttmannsdorff.

Südtirol dient als Vorbild für ganz Europa und ist mit seinen drei Sprachgruppen und seinen Minderheiten ein „kleines Europa im Herzen Europas“.

Die Reise findet statt vom 19. Juni bis zum 25. Juni. Informationen und Anmeldungen bei der VHS Eupen, Tel.087/594630 oder info@vhs-dg.be.

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Kurier Journal